Wachstumspotenzial trotz turbulenter Zeit am Krypto-Markt – Ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um zu investieren?

Viele stellen sich momentan die Frage, ob man in so turbulenten Zeiten erstmals oder auch weiterhin Kapital in Kryptowährungen anlegen sollte. Die Situation rund um die verschiedenen Kryptos war in den letzten Monaten doch recht eindeutig eine Talfahrt. Bitcoin hatte sich vor kaum einem Jahr auf den neuen historischen Höchststand katapultiert und es schien so, als ob die virtuellen Währungen das ultimative Zahlungsmittel und Investment Asset der Zukunft werden würde. Bald darauf folgen jedoch Rekordverluste und derzeit stabilisieren sich die Kurse.

Viele Anleger haben ihre Verunsicherung bereits abgelegt und sind bereit für neue Investitionen. Schaut man sich den Bitcoin Kurs, als einen der wichtigsten Gratmesser an, so ist die BTC Prognose derzeit wieder vorsichtig optimistisch. Viele Anleger fragen sich dennoch, ob es jetzt sinnvoll ist, Geld in Kryptowährungen zu investieren. Eine klare Empfehlung ist hier, sich den Markt genau anzusehen und unterschiedliche Meinungen und Bewertungen für Produkte und Dienstleistungen einzuholen. So kann man sich ein Gesamtbild machen und dann eine eigene Entscheidung treffen. Generell gibt es einige Tipps, die man beherzigen sollte:

  • Bitcoins oder andere Kryptowährungen sollten nur einen kleinen Teil des Portfolios ausmachen
  • Man muss sich vorab umfassend informieren und Risiken und Unsicherheiten müssen einem bewusst sein
  • Vor der Investition sollte man die unterschiedlichen Anlage-Möglichkeiten vergleichen
  • Man muss wissen, wie und wo man die gekauften Coins sicher aufbewahren kann
  • Im Falle von Gewinnen sollte man Fristen und Freibeträge beachten, um so Geld zu sparen

Experten sehen Wachstum im Krypto-Sektor

Mehrere aktuell veröffentlichte Studien sehen im Krypto-Markt weiterhin ein solides Wachstumspotenzial bei den Nutzerzahlen. So ist auch nach dem Krypto-Crash der letzten Monate das Interesse der Anleger ungebrochen. Schon im Mai dieses Jahres gab es Wortmeldungen zur Entwicklung der Kryptowährungen bei der Global Conference 2022 des Milken Institute. Coinbase-CEO Mike Armstrong und ARK-Chefin Cathie Wood haben sich optimistisch für die rasant steigenden Zahlen bei den Krypto-Usern geäußert. Ihre Prognose ist bis 2030 eine Milliarde Nutzer im Kryptoversum. Diese Aussichten würden für den traditionellen Finanzmarkt große Umbrüche bedeuten. Armstrong hat diese Aussagen mit dem wachsenden Engagement von institutionellen Anlegern in der Branche untermauert. Cathie Wood, amerikanische Ökonomin, Investorin sowie Gründerin und CEO der Investmentgesellschaft Ark Invest sieht als einziges Hemmnis für ein enormes Wachstum die fehlende Regulierung von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum und Co.

Viele Experten sind sich einig, dass die Branche mit den Coins zukunftsträchtig ist. Das beweisen allein die in diesem Jahr trotz aller wirtschaftlichen Herausforderungen schon getätigten Investitionen. Reuters berichtet, dass bereits 17,5 Milliarden US-Dollar an Risikokapital investiert worden sind. Der Rekordwert aus dem Vorjahr mit 26,9 Milliarden US-Dollar könnte somit übertroffen werden.

Auch Studien belegen die rasante Entwicklung der Coins

Wissenschaftliche Studien von der Boston Consulting Group und von Blockware Solution sehen so wie die Finanz-Experten großes Potenzial in den Kryptowährungen. Laut der jüngst erschienenen Studie der Boston Consulting Group, soll die Zahl der Krypto-User bis 2030 die Milliarden-Marke erreichen. Das klingt nach ambitionierten Zahlen, wenn man bedenkt, dass derzeit nur circa 0,3 Prozent des privaten Vermögens weltweit in Kryptowährungen investiert sind. Rund 25 Prozent sind in Aktien auf dem bewährten Finanzmarkt veranlagt. Hier zeigt sich die derzeitige Kräfteverteilung zwischen traditionellen und digitalen Investments. Behält die Studie recht, wird sich das in den kommenden paar Jahren signifikant verändern.

bitcoin 4481815 1280Die von Blockware Solutions veröffentlichte Studie rechnet bis 2030 auch mit einer Milliarde Bitcoin-Nutzern. Rechnet man das auf die Weltbevölkerung, so sind es mehr als 10 Prozent, die dann eine Kryptowährung nutzen oder zumindest eine Investition in Coins getätigt haben. Im Bericht von Blockware Solutions wird außerdem publiziert, dass bahnbrechende Technologien keiner linearen Kurve folgen. Man kann es eher als exponentielle S-Kurven beschreiben. So zeichnet sich das auch bei Bitcoin ab. Man geht von einer „Hyper-Adoption“, einer beschleunigten Nutzer-Akzeptanz, aus. Diese wiederum ist die Grundlage für die prognostizierte, enorme Steigerung bei den Nutzer-Zahlen. Eine Studie von Wells Fargo, die heuer im Frühjahr veröffentlicht wurde, analysierte, dass sich die Adoption der Kryptowährungen einer Hyper-Adoptionsphase nähere. Diese ist vergleichbar mit der des Internets Ende der 1990er Jahre. Die Experten der Boston Consulting Group widersprechen dieser These allerdings.

Sie sagen, dass ein Wachstumstrend erkennbar sei, aber beim Vergleich mit der Adoption des Internets in den 1990er Jahren hinke der Kryptomarkt derzeit hinterher. Ob sich der Markt tatsächlich nach den Prognosen der wissenschaftlichen Studien entwickeln wird, bleibt abzuwarten.

Kryptowährungen als volatile Assets

Schon zu oft wurden Kryptowährungen und allen voran Urgestein Bitcoin totgesagt. Tatsächlich behaupten sich die digitalen Währungen aber trotz massiver Kursschwankungen immer wieder am Markt und schaffen Vertrauen bei den Anlegern. Dass es sich hierbei um ein Risikoinvestment handelt, muss jedem, der Geld in Coins investiert, klar sein. Das Crypto Trading in Deutschland ist derzeit noch ganz am Anfang und immer mehr Menschen begeistern sich dafür. Wie die Studien und Experten zeigen, sollte sich der Markt langfristig vielversprechend entwickeln. Andere Stimmen warnen aber auch vor einem dauerhaften Einbruch bei den Kryptowährungen.

Wer schon länger mit dem Gedanken spielt, bei den digitalen Währungen einzusteigen, dem bietet sich momentan aufgrund der niedrigen Kurse ein attraktives Szenario. Aktuell hat man die Möglichkeit, zu relativ günstigen Kursen in den Besitz von zahlreichen virtuellen Währungen zu kommen. Langfristig durchhalten wird hier sicher gefragt sein und wenn sich der Markt den Prognosen entsprechend entwickelt, dann kann es ein lohnendes Investment werden.

Click to rate this post!
[Total: 1 Average: 5]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .